Center Metropolitan Cities

Imagemotiv-CMC©Center-Metropolitan-Cities_Web-e1579017800255 Center Metropolitan Cities

CMC

rwth_center_Metropolitan-Cities_RGB-600x243 Center Metropolitan Cities

Designing Ecosystems for Innovation

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, der Bundesregierung und der Regierung des Landes Nordrhein-Westfalen stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten des Centers Metropolitan Cities: Das Center trägt dazu bei, dass die Metropolregion Rhein-Ruhr sich der CO²-Neutralität und Ressourcenschonung signifikant nähern kann.

Vision

Die Vision des Centers Metropolitan Cities besteht darin, ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Zukunftskonzept für durch Digitalisierung und neue Mobilitätsformen vernetzte Metropolregionen von morgen zu entwickeln und umzusetzen. Dies wird durch Innovationen in den Bereichen Mobilität, Gebäude, Logistik, Digitale Infrastrukturen und Energie auf gesellschaftlicher und technologischer Ebene erreicht. Es soll eine europäische Modellmetropole mit einzigartigem Charakter entstehen. Das Center Metropolitan Cities steht für diese übergeordnete Vision.

Zitat_Schuh Center Metropolitan Cities

Mission

Das Center Metropolitan Cities bündelt die notwendigen Kompetenzen auf dem RWTH Aachen Campus und darüber hinaus. Die Berücksichtigung der Belange der Städte und Kommunen, der öffentlichen Hand, der Politik, der Unternehmen und der Forschung ist gleichermaßen wichtig in der Arbeit des Centers. Inhaltlich konzentriert sich das Center Metropolitan Cities auf die Entwicklung der Methoden und Verfahren zur Gestaltung hochgradig interdependenter, komplexer Systeme, der Entwicklung von Szenarien und der Gestaltung und Erprobung neuer Umsetzungskonzepte.

Zitat_Gudergan_DE Center Metropolitan Cities
Zitat_Krechting Center Metropolitan Cities

Strategie

Die Ziele als Gemeinschaftsaufgabe

Die aus der Vision abgeleiteten Ziele des Centers Metropolitan Cities bestehen darin, ein ökonomisch und ökologisch sinnvolles Zukunftskonzept für durch Digitalisierung und neue Mobilitätsformen vernetzte Metropolregionen von morgen zu entwickeln und umzusetzen. Dies kann nur als eine Gemeinschaftsaufgabe verschiedenster Anspruchsgruppen und Beteiligten verstanden werden. Software- und Logistikindustrie, Fahrzeughersteller, produzierende Unternehmen, Stadtplaner und -verwaltungen, Versorgungsunternehmen, Telekommunikationsunternehmen und Netzbetreiber, Handelsunternehmen sowie Bürger erhalten mit dem Center eine Plattform, auf der sie agil und in Konsortien schnell zu ersten Prototypen, marktfähigen Angeboten und sogar neuen Unternehmensgründungen gelangen.

Auf dem RWTH Aachen Campus stellt das Center Metropolitan Cities damit eine offene Plattform für Kooperation bereit. Bereits jetzt werden die Herausforderungen für Metropolregionen im Center Metropolitan Cities in enger Kooperation mit anderen Centern auf dem RWTH Aachen Campus angegangen. Dazu gehören beispielsweise das Center Smart Commercial Building, die Center des Cluster Smart Logistik sowie das in der Initiierung befindliche Center Multimodale Mobilität. Das Center Metropolitan Cities unterstützt die Gründung weiterer Center zu Themen der Charging Infrastructures und der Urban Logistics.

Acht Handlungsfelder zur Erreichung der Ziele

Das Center Metropolitan Cities adressiert insgesamt acht ineinandergreifende Handlungsfelder, die alle relevanten Ansprüche der Vision des Centers adressieren und den Ordnungsrahmen bilden. Das Center versteht sich hierbei als Think Tank und gleichzeitig als Umsetzungsmotor für Vordenker und Akteure, die gemeinsam handeln wollen, um die Roadmaps für die unterschiedlichen Handlungsfelder auszugestalten und zu realisieren.

Schwerpunkte-1024x598 Center Metropolitan Cities

People & Mobility

Nicht enden wollende Staus behindern die Mobilität in der Metropolregion Rhein-Ruhr signifikant. Schon jetzt können hier einzelne Interessengruppen durch konkretes Handeln einen wirkungsvollen Lösungsbeitrag leisten. Arbeitgeber können Mitarbeiter beim Umstieg auf emissionsfreie Fahrzeuge unterstützen und kostenlose Lademöglichkeiten bieten. Der fahrplanmäßige ÖPNV kann durch Elektro-Kleinbusse ergänzt werden, um mehr individuellen Verkehr zu bündeln und das ÖPNV-Angebot besser auszulasten. Etablierte Unternehmen, Start-ups und der öffentliche Sektor erhalten Möglichkeiten, sich neu zu positionieren.

Logistics & Work

Der steigende Bedarf nach On-Demand-Lösungen verpflichtet die Metropolregion Rhein-Ruhr, Logistikkonzepte neu zu denken. Prozesse und Formen der Arbeit verändern sich signifikant. Neue Lösungen müssen für die sogenannte letzte Meile entwickelt werden. Technisch können bereits heute Zustellfahrzeuge die Arbeit im Zustelldienst entlasten, indem sie synchron mit diesem autonom weiterfahren, während die Zustellung bis zum Briefkasten erfolgt. Die Weiterentwicklung von emissionsfreien Transportmitteln wird im Center Metropolitan Cities deshalb genauso fokussiert, wie intelligente, autonome Systeme, die ein neues Produktivitätsniveau ermöglichen.

Smart Spaces &  Buildings

Durch die digitale Vernetzung von Bestands- und Neubauten mit weiteren Systemen strebt das Center Metropolitan Cities die Neudefinition der Rolle von Gebäuden und Quartieren in zukünftigen Mobilitäts- und Logistikkonzepten an. So können beispielsweise bestehende Park& Ride-Parkplätze und Parkhäuser für Pendler und Besucher ausgebaut und über ein On-Demand-Angebot mit elektrischen Kleinbussen angebunden werden. Parken von Individualfahrzeugen und Umsteigen in Kleinbusse wird damit komfortabler als die Fahrt in die Innenstadt mit dem eigenen Fahrzeug.

Cities & Regions

Die Städte, Gemeinden und deren übergeordnete Verbünde tragen mit ihren Handlungen und Regelungen dazu bei, dass sich die Wirtschaft nach den Prinzipien von Markt und Wettbewerb erfolgreich entwickeln kann. Die Städte und Gemeinden stellen heute schon Raum für die Infrastruktur und die Versorgung zur Verfügung, beispielsweise für den Ausbau von Ladesäulen. Sie bilden den Rahmen für zukünftige Verkehrs- und Mobilitätslösungen und stellen durch pragmatische Entscheidungen sicher, dass Teststrecken und Korridore für autonome Transport- und Mobilitätslösungen sich bereits heute in der Entwicklung befinden.

Use Case: Die Region der Zukunft: Digital vernetzt und nachhaltig

Die oben dargestellte Vision haben sich auch zahlreiche Unternehmen, Forschungseinrichtungen und die öffentliche Hand für die Entwicklung der fünftgrößten Metropolregion Europas, der Metropolregion Rhein-Ruhr, gesetzt und die durch das Center initiierte Initiative Metropolitan Cities und den gleichnamigen Kongress schon 2018 ins Leben gerufen. Ausgehend vom Potenzial von über 12 Mio. Einwohnern, etwa 400.000 Studierenden, den meisten Start-Up-Gründungen in Deutschland, etablierten Konzernen und High-Tech Start-Ups wurde eine einzigartige Zielsetzung für die Initiative Metropolitan Cities formuliert: die Abschaffung aller innovations- und mobilitätsbehindernder Barrieren. Das bedeutet, die Region verhält und entwickelt sich wie „ein großes Ganzes“. Ökosysteme für urbane Innovationen werden forciert und Innovationen werden unmittelbar in der Region umgesetzt und erprobt. Dass dies funktionieren kann, soll anhand der Bewerbung der Metropolregion Rhein-Ruhr um die Olympischen Spiele 2032 demonstriert werden. Diese könnten so zu den nachhaltigsten Olympischen Spielen der Neuzeit und zu einem Meilenstein für die Entwicklung der Metropolregion werden.

Die Aktivitäten des Centers Metropolitan Cities setzen dort an, wo man jeden Tag den Bedarf an Innovation vor Ort spüren kann. Die Metropolregion Rhein-Ruhr ist besonders dicht besiedelt. In der Staustatistik nimmt sie einen Spitzenplatz ein und man muss den Blick gar nicht erst auf die Grenzwerte von CO2, NOX oder SOX zu richten, um zu erkennen, dass etwas geändert werden muss. Viele Themen können unmittelbar angegangen werden und deshalb konzentriert sich Metropolitan Cities auf eben diese Themen und leitet daraus Handlungsfelder ab. So sollte ein großer Teil der Fahrten in den Städten so bald wie möglich emissionsfrei erfolgen, um Fahrverbote zu vermeiden. In stadtnahen Bereichen sollten mehr Menschen mit weniger Fahrzeugen bewegt werden können, um Staus und Parkplatznot zu reduzieren.

Auf dem Weg zur nachhaltig vernetzten Metropolregion sind allerdings zahlreiche Hürden zu nehmen. Unsere heutigen Mobilitätsangebote, Straßen und Trassen sind überlastet und können im Prinzip nur noch eingeschränkt die wachsenden Personen- und Güterströme aufnehmen. Anforderungen an saubere Städte fordern saubere Antriebskonzepte, wie Wasserstoff oder Elektrizität, deren Erfolg wiederum vom Ausbau der dafür nötigen Infrastrukturen abhängt. Die Verfügbarkeit von schneller und nahtloser Konnektivität ist noch kein Selbstverständnis und bremst auch in der Metropolregion Rhein-Ruhr eine schnelle Weiterentwicklung. Die Städte und Kommunen sind im Laufe der Jahrhunderte gewachsen. Quartiere und Gebäude, die durch neue Mobilitätsformen vernetzt sind und flexibel nutzbaren Raum für Leben und Arbeiten bieten, befinden sich noch in der Konzeptphase. Die Aktivitäten der Städte und Kommunen zielen auf die wesentlichen Schwerpunkte, könnten jedoch durch eine stärkere Abstimmung weitaus mehr Schlagkraft gewinnen. Es ist deshalb bedeutsam, die Vielzahl der Optionen in eine konvergente Entwicklungsstrategie zu integrieren.

Neuland Kongress als Kristallisationspunkt der Aktivitäten

Neben dem Center Metropolitan Cities  gibt es einen jährlichen Kongress. Der Kongress wird mit dem Partner Rhein Ruhr City GmbH gemeinsam veranstaltet. Der Auftakt erfolgte im Juli 2018 mit 450 Teilnehmern unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet. In über 45 hochkarätigen Vorträgen aus Politik, Industrie und Wissenschaft und neun Workshops wurden Zukunftstrends diskutiert und konkrete Lösungsansätze erarbeitet. Die zahlreichen Vorstände aus DAX-Konzernen trugen genauso wie der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier, dazu bei, die Initiative zu unterstützen. Start-ups hatten die Möglichkeit sich vorzustellen und Investoren zu treffen. Im Juli 2019 konnten über 550 Gäste in Aachen begrüßt werden. Aktuelle Informationen zum Kongress Neuland (ehemals Kongress Metropolitan Cities) befinden sich unter https://www.neuland.today/.

Weitere Veranstaltungen von Metropolitan Cities

Der Kongress Neuland ist die Jahrestagung des Centers Metropolitan Cities. Neben diesem Kongress finden in regelmäßigen Abständen Tagungen zu den o.g. Handlungsfeldern des Centers Metropolitan Cities statt.

Fachtagung Smart Building Solutions: smart-commercial-building.de/veranstaltungen/

Mitgliedschaft im Center Metropolitan Cities

Immatrikulation

Die Immatrikulation im Center Metropolitan Cities sichert eine kontinuierliche Kooperation zwischen Industrie, Wissenschaft, öffentlicher Hand und Politik. Abhängig von der gewünschten Kooperationsintensität adressieren unterschiedliche Mitgliedschaftsarten die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

Leistungsangebot des Centers Metropolitan Cities

Unternehmen profitieren als Mitglieder im Center Metropolitan Cities von folgenden Vorteilen:

icon-zugehoerigkeit-300x234-200x156 Center Metropolitan Cities

Zugehörigkeit

  • Temporäre Nutzung von Shared Desks
  • Recht zur Anmietung von Veranstaltungsräumen
  • Nutzung RWTH Aachen Mitgliedslogos
  • Austausch mit immatrikulierten Mitgliedern
icon-community-300x234-200x156 Center Metropolitan Cities

Community

  • Jahrestagung im Rahmen des Metropolitan Cities Kongresses
  • Teilnahme an Strategy Boards
  • Zugang zum Extranet und zur Knowledge-Area
icon-konsortiale-forschung-300x234-200x156 Center Metropolitan Cities

Forschung & Entwicklung

  • Konsortiale F&E Projekte
  • Bilaterale F&E Projekte
  • Jährlicher Forschungsbericht
  • Einreichung von Projektvorschlägen
  • Mitgestaltung der Projektroadmap
  • Fördermittelmanagement
icon-dienstleistungen-200x156 Center Metropolitan Cities

Dienstleistungen

  • Beratungsleistungen (Mgmt.-Workshops etc.)
  • Nutzung von Infrastruktur und Personal
  • Maßgeschneiderte Lösungen für Mitglieder
  • Zielgerichtete Weiterbildungsmöglichkeiten
Werden Sie Teil unserer Community und gestalten aktiv die Zukunft von Metropolitan Cities in einem einzigartigen Expertennetzwerk mit!

Bitte sprechen Sie uns an!

Gudergan_Gerhard Center Metropolitan Cities
Krechting_Denis_3x4_Web Center Metropolitan Cities
Dr.-Ing. Gerhard Gudergan
Geschäftsführer
Metropolitan Cities MC GmbH
Mobil:   +49 1775790057
E-Mail: Gerhard.Gudergan@metropolitan-cities.com
Denis Krechting
Geschäftsführer
Metropolitan Cities MC GmbH
Mobil: +49 15783026715
E-Mail: Denis.Krechting@metropolitan-cities.com