Cluster Smart Logistik

Cluster Smart Logistik Gebäude außen & DFA

JRF (links)/DFA (rechts)

Digital vernetzte Unternehmen

Seit 2012 arbeiten im Cluster Smart Logistik rund 500 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam an der Realisierung von Konzepten und Lösungen für das Unternehmen der Zukunft. Dieses nutzt die Potenziale der Digitalisierung für eine flächendeckende Verbindung von Informations- und Kommunikationstechnologien mit der Produktion – kurz: Industrie 4.0. Maßgeblich für das Gelingen von Industrie 4.0 ist eine intelligente Logistik, die den bedarfsgerechten Strom von Waren, Gütern und Informationen entlang der Wertschöpfungsketten organisiert. Diese komplexen Zusammenhänge werden im Cluster Smart Logistik erforscht, erleb- und greifbar gemacht und unmittelbar in der Praxis erprobt und umgesetzt. Dies gilt als Voraussetzung dafür, dem Anspruch an höchste Prozesseffizienz, maximale Produktivität und gleichzeitig der Nachhaltigkeit und Klima- und Umweltschonung gerecht zu werden.
Die Center im Cluster arbeiten in folgenden Anwendungsfeldern aktiv mit der Industrie zusammen:

  • Industrie 4.0 für produzierende Unternehmen
  • Smart Services und Smart Products
  • Geschäftsmodell-Innovation
  • Future Logistics
  • Business Applications
  • Mobilität
  • Gebäude
Prof. Volker Stich | Leiter des Clusters Smart Logistik
Zentrale Forschungsthemen sind:

  • Nutzung von Daten für die systematische Transformation von Unternehmen Richtung Industrie 4.0.
  • Auf- und Ausbau eines profitablen Digitalgeschäfts, was Innovation, Entwicklung und Markteinführung neuer digitaler Produkte und Services sowie tragfähiger Geschäftsmodelle umfasst.
  • Aufbau und Erprobung einer sensorbasierten Infrastruktur mit einer unbegrenzten Zahl von Internet-IP-Adressen, schneller Datenübertragung etwa über 5G, Cloud Computing und IT-Service-Plattformen, die reale Bedingungen deutlich besser abbilden als übliche Testumgebungen.
  • Gestaltung, Weiterentwicklung und Implementierung integrierter Business Applications (ERP, MES, …), die den zukünftigen Produktionsprozess unterstützen und optimieren.
  • Entwicklung und Umsetzung ökonomisch und ökologisch sinnvoller Zukunftskonzepte für durch Digitalisierung und neue Mobilitätsformen vernetzte Metropolregionen.

Entwicklung und Umsetzung neuer digitaler Geschäftsmodelle, Bewirtschaftungs- und Nutzungskonzepte für Gewerbeimmobilien der Zukunft.

Mission

Daten wertschöpfend nutzen

Vier Entwicklungen prägen Unternehmen heute maßgeblich: Die allgegenwärtige soziale Vernetzung von Individuen, die exponentiell ansteigende Vernetzung physischer Objekte, neue Software- und IT-Architekturen und die schnelle Datenübertragung. Diese komplexen Zusammenhänge in Logistik, Produktion, Dienstleistung, Mobilität und Gebäuden werden im Cluster Smart Logistik erleb- und erforschbar gemacht, um Unternehmen und Institutionen zu befähigen, an den Potenzialen der Digitalisierung bestmöglich zu partizipieren und sich erfolgreich digital zu transformieren.

Vision

Das agile, lernende Unternehmen

Mithilfe von Industrie 4.0 können Unternehmen schnell und adaptiv auf den Markt reagieren. Dazu bedarf es einer integrierten Informationslogistik, die sich mit dem Informationsmanagement, den Informationsflüssen und den Informationstechnologien entlang von Wertschöpfungsketten befasst.

Handlungsleitend dafür sind die großen Wenden, etwa die Produktions-, Logistik-, Dienstleistungs-, Mobilitäts- oder die Gesundheitswende.

Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft

500

Experten und Expertinnen aus Wirtschaft & Wissenschaft

1600

m² Testumgebung in der Demonstrationsfabrik

3

Innovationlabs und Themenpark

20000

internationale Besucher und Besucherinnen jährlich

Im Cluster Smart Logistik arbeiten Anwender und Anbieterunternehmen gemeinsam mit (An-)Instituten und Lehrstühlen – wie beispielsweise dem FIR e.V. an der RWTH Aachen und dem Werkzeugmaschinenlabor WZL – sowie Centern aus den Clustern Produktionstechnik, Nachhaltige Energie und Biomedizintechnik an Potenzialen und Konsequenzen für Produzierende, Dienstleistungs- und, Logistikunternehmen und Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnik.

Den Mitgliedern stehen drei Innovationslabs, ein Themenpark sowie die Demonstrationsfabrik Aachen als zentrale Fertigungsumgebung und 5G-Testumgebung zur Verfügung, um die Potenziale für die industrielle Anwendung anhand unterschiedlicher Use Cases zu erforschen.

Die zahlreichen Veranstaltungen und Weiterbildungsformate der Center im Cluster Smart Logistik und des FIR e.V. werden in der Cluster Smart Logistik Academy gebündelt.

Sie möchten mehr zu den Themen des Clusters Smart Logistik erfahren?

Whitepaper Digitale Geschäftsmodelle

Campus GmbH

Digitale Geschäftsmodelle

In dem Whitepaper „Digitale Geschäftsmodelle in der produzierenden Industrie“ werden Perspektiven für die Digitalisierungsstrategie im Maschinen- und Anlagenbau und die besondere Wirkungsweise von digitalen Geschäftsprozessen aufgezeigt.

Zum Download
SAM

Fraunhofer IPT

5G – Evolution oder Revolution

Das Center Connected Industry erforscht die Potenziale von Mobilfunk (4G und 5G) im Bereich der Intralogistik. Weitere Forschungsprojekte auf dem Campus Melaten gibt es u.a. zum Einsatz von 5G in der Produktion und der Mobilität.

Zum Interview
Acatech Studie Industrie 4.0 Maturity Center

Campus GmbH

Industrie 4.0 Maturity Index

In der acatech STUDIE, an der das Industrie 4.0 Maturity Center beteiligt war, wird der Industrie 4.0 Maturity Index vorgestellt. Unternehmen können ihn als Richtschnur für ihren Transformationsprozess individuell nutzen.

Zum Download