Center XL Assembly

Center XL Assembly

WZL/Strauch

Center XL Assembly

Free Float Flawless

Free Float Flawless ist die Bezeichnung für das revolutionäre Konzept eines vielseitigen, skalierbaren, konfigurierbaren und komplett adaptierbaren Montagesystems. Produkte und Montageeinrichtungen sind dabei vollständig orts- und zeitunabhängig. Zuverlässige metrologische Referenzsysteme sowie robuste Ablaufplanungs- und Kontrollalgorithmen finden Verwendung bei der erforderlichen dynamisierten Prozessführung. Der Einsatz modernster Schlüsseltechnologien (z. B. modellbasierte Systeme, Digital Twin, etc.) bewirkt eine Steigerung der Produkteffizienz und -qualität, verkürzt Durchlaufzeiten und vereinfacht eine gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine.
Center XL Assembly

Mitgliedschaft

Das Center XL Assembly verknüpft industrielle Anforderungen mit universitären Forschungsansätzen für die Entwicklung innovativer Montagekonzepte im Sinne des Free Float Flawless-Ansatzes.

Unternehmen immatrikulieren sich als Mitglied im Center XL Assembly. Je nach Art der Mitgliedschaft erhalten sie unterschiedliche Rechte innerhalb der angebotenen Leistungsbausteine:

icon-zugehoerigkeit-300×234

Zugehörigkeit

  • Temporäre Nutzung von Shared Desks
  • Recht zur Anmietung von Veranstaltungsräumen
  • Nutzung RWTH Aachen Campus-Mitgliedslogo
icon-konsortiale-forschung-300×234

Forschung & Entwicklung

  • Mitgliedstreffen
  • Jährlicher Forschungsbericht
  • Einreichung von Projektvorschlägen
  • Bachelor-/Masterarbeiten
  • Fördermittelmanagement
  • Bilaterale F&E Projekte
  • Konsortiale F&E Projekte
icon-community-300×234

Community

  • Zugang zur Community
  • Teilnahme an Arbeitskreisen/Workshops
  • Tagung/Symposium/Kongress
icon-weiterbildung-300×234

Weiterbildung

  • Bevorzugung bei Seminaren/Zertifikatskursen
  • Angebote Campus Forum
  • Mitbestimmung Weiterbildungsprogramm
  • Inhouse-Schulungen
icon-dienstleistungen

Dienstleistungen

  • Beratungsdienstleistungen (Gutachten etc.)
  • Prüfungsleistung
  • Zertifizierungsleistungen
  • Nutzung von Infrastruktur und Personal

Konsortialstudie: Montage der Zukunft

Start: 20.01.2022
  • Welche Montageorganisationsform ist die richtige für mein Unternehmen?
  • Wie kann die Effizienz von Mitarbeitenden erhöht werden?
  • Wie kann Automatisierung einfach und flexibel umgesetzt werden?
  • Welche Rolle spielen Edge Computing und 5G in der Transformation der Montage?
  • Wie kann Machine Learning in der Montage eingesetzt werden?
  • Wie muss ein Fabrikgebäude für die Montage der Zukunft aussehen?
  • Wie ändern sich die Geschäftsmodelle in der Montage?

Ausgangslage

Die Montage ist der von Produktvarianten und Absatzschwankungen der am stärksten betroffene Teil der Wertschöpfungskette. Innovative Konzepte wie die linienlose Montage und technische Fortschritte in Robotik sowie maschinellem Lernen versprechen mehr Resilienz in der Produktion. Eine Vision für die Montage der Zukunft muss daher Antworten auf eine Vielzahl von Fragen geben:

XL Assembly/Buckhorst

Ziele der Konsortialstudie

Ziel der Konsortialstudie ist die Entwicklung einer Vision für die Montage der Zukunft als Leitbild für die Ausrichtung der Produktion oder des Portfolios.

Stage 1: Vision

In enger Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Unternehmen und den Experten des RWTH Aachen Campus erfolgt die Entwicklung der Vision Montage der Zukunft und die Ableitung der notwendigen Handlungsfelder. Dabei berücksichtigen wir den Status-Quo der Produktion.

Stage 2: Technologiereview

Ein Technologiereview in den notwendigen Handlungsfeldern deckt die Technologieverfügbarkeit und den -reifegrad auf. Der weitere Handlungsbedarf und potentielle Anwendungen werden identifiziert.

Stage 3: Roadmap

Ausgewählte Technologien werden näher untersucht und Roadmaps für die Einführung der Technologien für die Montage der Zukunft bei den Anwendern entwickelt.

Vorteile

Teilnehmende Unternehmen profitieren durch:

  • branchenübergreifenden Austausch mit Anwendern und Lösungsanbietern.
  • Zugang zu aktuellen Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung am RWTH Aachen Campus.
  • gemeinsam erarbeitete Vision als Leitbild für ihre Montage der Zukunft
  • Technologieübersicht und -bewertung.
  • Einordnung ihrer aktuellen Montage in der gemeinsamen Vision.
  • Deep Dive Insights in ausgewählte Technologien.
  • Identifikation des zukünftigen Anwenderbedarfs.
  • Erweiterung Ihres Netzwerks.
  • Handlungsempfehlungen für ihr Unternehmen.
Weitere Informationen (PDF)

Initiatoren

Prof. Dr. Robert H. Schmitt

Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement an der RWTH Aachen University

Seit 2004 leitet Prof. Schmitt (Direktor Werkzeugmaschinenlabor WZL und Direktor Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT) nach langjähriger Tätigkeit bei MAN Nutzfahrzeuge AG den Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement MQ der RWTH Aachen. Er befasst sich unter anderem mit den Themen Industrie 4.0 und treibt die daten- und qualitätsgesteuerten Wertschöpfungsnetzwerke voran.

Dr. Walter Kimmelmann

Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement an der RWTH Aachen University

Dr. Kimmelmann ist Oberingenieur am Lehrstuhl MQ und leitete 5 Jahre die Abteilung Modellbasierte Systeme. Er vereint fundiertes akademisches Messtechnik- und Robotikfachwissen und eine langjährige Industrieerfahrung sowohl im Anlagenbau von schlüsselfertigen Montagesystemen als auch in der Produkt- und Prozessplanung automobiler Zulieferkomponenten.

Guido Hüttemann

Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement an der RWTH Aachen University

Herr Hüttemann ist Oberingenieur am Lehrstuhl MQ und leitet seit Juli 2017 die Abteilung Modellbasierte Systeme.  Aus zahlreichen Forschungs- und Industrieprojekten verfügt er über eine umfangreiche Expertise in der Montageorganisation und -automatisierung für die wandlungsfähige, linienlose Montage.

Kontakt

Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Guido Hüttemann
c/o Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik
und Qualitätsmanagement MQ
RWTH Aachen University
Campus-Boulevard 30
52074 Aachen
Telefon +49 241 80-20570
E-Mail g.huettemann@wzl.rwth-aachen.de