16. August 2016
Aachen, 28. und 29. September 2016 – Zur 10. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung erwarten WZL und Fraunhofer IPT am 28. und 29. September 2016 erneut mehr als 150 Fach- und Führungskräfte aus Forschung und Entwicklung, Strategie und Management im Aachener Quellenhof. Die diesjährige Veranstaltung steht unter dem Motto „Smart Innovation: Geschwindigkeit erfordert Leichtigkeit“ und wird von Referenten namhafter Industrieunternehmen begleitet. Das Ziel der Tagung ist es, die Teilnehmer zur Umsetzung von erfolgreichen Ansätzen des Technologie- und Innovationsmanagement im eigenen Unternehmen zu befähigen. Der Spannungsbogen der Tagung umfasst:

  • Innovationskultur und -klima
  • Geschwindigkeit erhöhen durch agile Methoden
  • Strategische Möglichkeiten und Leitplanken
  • Effektive Organisation des Technologie- und Innovationsmanagements

Ihr Schwerpunkt liegt auf praxisorientierten Vorträgen hochkarätiger Vertreter namhafter und besonders innovativer Industrieunternehmen wie der BSH Hausgeräte GmbH, der Wittstein AG, der Festo AG & Co. KG, der Rehau AG. Die Referenten stellen erfolgreiche Ansätze zu ausgewählten Themen des modernen Technologie- und Innovationsmanagements vor und konkretisieren ihre Erfahrungsberichte anhand von Fallbeispielen. Neue Ergebnisse aus der angewandten Forschung im Technologie- und Innovationsmanagement stellen die Veranstalter in eigenen Vorträgen zur Diskussion und geben damit weitere Impulse für den interdisziplinären Austausch und die Bildung neuer Netzwerke zwischen den Teilnehmern der Veranstaltung. Referenten u.a. sind

  • Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh, WZL der RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Frank Piller, TIME Research Area der RWTH Aachen
  • Prof. Dr. Stefan Buchholz, Evonik Industries AG
  • Dr. Stefan Thomas, Rehau AG + Co
  • Thomas, Bayer, WITTENSTEIN AG
  • Dr. Angela Beckenbauer, Hilti AG
  • Dr. Silvia Rummel, Festo AG & Co. KG

Die Tagung wendet sich vor allem an Fach- und Führungskräfte technologieorientierter Unternehmen, besonders aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Technologie- und Innovationsmanagement, New Business Development und Strategie, der Produktion sowie des technischen Einkaufs und Managements. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, sodass ein effizienter Wissenstransfer im Dialog zwischen den Teilnehmern und den Referenten gewährleistet ist.